Beratung und Buchung
Mo-Fr: 08.00 - 12.00 Uhr & 13.00 - 17.00 Uhr
Home  |  Anfahrt  |  Impressum  |  Kontakt  |  AGB  |  Datenschutz
© Mik Man-fotolia.com
Spanien Portugal
Mehrtagesreise

100 - Spanien & Portugal - nördliche Iberische Halbinsel

Barcelona - Madrid - Lissabon - Porto - Santiago de Compostela - Bordeaux


© goodluz - Fotolia.com© pixabay.com/Mariamichelle© Gregory Guivarch-shutterstock.com/2013
weitere Bilder

Wiegele Leistungspaket

  • Fahrt im Komfortreisebus
  • Mautgebühren u. Abgaben
  • 13 x Halbpension in gehobenen Hotels
  • Fährüberfahrt Genua - Barcelona in 2-Bettkabinen innen mit Frühstück an Bord
  • Stadtführung in Barcelona
  • Stadtführung in Madrid
  • Stadtführung in Lissabon
  • Ganztagesführung Porto
  • Kellerbesichtung mit Portweinverkostung
  • Ganztagesführung Bordeaux
  • Quietvox Audiogerät (Kopfhörersystem, damit Sie den örtl. Reiseleiter bei Führungen immer hören)
  • Ortstaxe

Termine und Preise pro Person

Do. 10.10. - Do. 24.10.2019
100
Preis im DZ€ 2336,-
EZ-Zuschlag€ 770,-
Aufpreis Doppelkabine außen € 28,-
Aufpreis Einzelkabine außen€ 42,-

buchbare Zusatzleistungen

Eintritt Alhambra € 23,-
(das Kartenkontingent wird erst einen Monat vor Abreise bestätigt!)

Hinweis

Abfahrtszeiten werden noch bekannt gegeben!

Eine einzigartige Reise, mit einer Vielzahl an Höhepunkten die Spanien und Portugal zu bieten haben, erwartet uns bei unserer Tour über die Iberische Halbinsel.
Spanien, eines der beliebtesten Reiseländer, bietet seinen Besuchern mehr als nur Sonne und Sandstrände. Kaum ein anderes europäisches Land ist so reich an alten Kulturschätzen und von so großer landschaftlicher Vielfalt. Portugal, einst führende Seemacht der Welt, bietet auch heute noch seinen Besuchern zahlreiche Kulturstätten, sehenswerte Herrensitze und Barockpaläste. Unsere Rundreise führt uns vom Mittelmeer zu stolzen historischen Städten, über die Wege und Kathedralen der frommen Pilgerströme, bis hin zur rauen Atlantikküste im äußersten Westen Portugals und Norden Spaniens.

1. Tag:

Über Verona und Piacenza erreichen wir Genua, wo die Fähre nach Barcelona auf uns zur Einschiffung wartet. In modern ausgestatteten Kabinen geht es über das Mittelmeer nach Spanien.

2. Tag:

Am Morgen erfolgt die Ausschiffung in Barcelona. Mit einer örtlichen Reiseleitung unternehmen wir eine Rundfahrt durch die katalanische Metropole und sehen die bedeutendsten Bauwerke der Stadt, wie z.B. die bekannteste Kirche Sagrada Familia und die Flaniermeile Las Ramblas mit der Markthalle La Boqueria. Die Hauptstadt Kataloniens ist weltweit die Stadt mit den meisten Sehenswürdigkeiten auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes. Am Abend erreichen wir Saragossa, die alte aragonische Königsresidenz. Wahrzeichen der Stadt ist die Wallfahrtskirche Nuestra Señora del Pilar.

3. Tag:

Nach dem Frühstück verlassen wir die Hauptstadt Aragons und fahren nach Madrid. Die höchste Hauptstadt Europas begeistert ihre Besucher mit einer großen Anzahl an Bauwerken von historischer Bedeutung. Sehenswert sind beispielsweise der Königspalast, das Prado Museum und die Plaza Mayor mit ihren Arkadenhäusern und dem Reiterstandbild Philipps III. Bei einer Stadtrundfahrt mit örtlichem Reiseleiter verschaffen wir uns einen Eindruck dieser pulsierenden, lebendigen Metropole. Abendessen und Übernachtung in Madrid.

4. Tag:

Unterwegs zur spanisch-portugiesische Grenze durchqueren wir die Region Kastilien-La Mancha, die vor allem durch ihre Windmühlen und Don Quijote bekannt ist. Mit Trujillo erreichen wir die Stadt, die als "Wiege der Konquistadoren" gilt, denn gleich 56 namentlich bekannte Konquistadoren, die bei der Eroberung und Entdeckung von Mittel- und Südamerika eine Rolle spielten, stammen aus Trujillo. Abends erreichen wir die portugiesische Hauptstadt Lissabon und beziehen unser Quartier für die nächsten zwei Nächte.

5. Tag:

Bei einer Stadtrundfahrt lernen wir Lissabon, eine der schönsten Städte Europas, näher kennen. Sehenswert sind sowohl die Lage der Stadt, als auch ihre Zeugnisse aus der Zeit der Seefahrer. Besonders der Torre de Belém und das Hieronymus-Kloster sind als UNESCO-Weltkulturerbestätten sehenswerte Höhepunkte. Doch Lissabon ist nicht nur von historischem Interesse, Lissabon ist auch eine Stadt der Gärten und Parks. Nicht versäumen sollte man einen Besuch in einem der typischen Fado-Lokale.

6. Tag:

Nach dem Frühstück Weiterfahrt zu dem weltbekannten Wallfahrtsort Fatima. Möglichkeit zum Besuch der alten Kathedrale Basilica Antiga und der 2007 eingeweihten Kirche Igreja da Santissima Trindade. Sie ist mit annähernd 9.000 Sitzplätzen die viertgrößte katholische Kirche der Welt und der bislang größte Kirchenneubau des 21. Jahrhunderts. Anschließend geht es vorbei an Coimbra, der ehemaligen Hauptstadt Portugals, in die malerisch am Douro gelegene Hafenstadt Porto. In der heimlichen Hauptstadt des Landes beziehen wir unser Quartier für die nächsten zwei Nächte.

7. Tag:

Heute erleben wir bei einer ausführlichen Stadtrundfahrt die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Portos. Die Stadt zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe und ist Namensgeberin für das Land. Die geheimnisvolle, auf einem Granitfelsen erbaute, Hügelstadt bietet zahlreiche Zeugnisse aus vergangener Zeit. Trinken Sie gerne ein Glas Portwein? Hier in Porto ist die Heimat dieser berühmten Weinsorte. Bei einer Führung durch eine der berühmten und traditionsreichen Portweinkellereien schließen wir den Tag mit einer Verkostung ab.

8. Tag:

Am Morgen reisen wir weiter nach Braga, von jeher ein bedeutendes, religiöses Zentrum. Wegen seiner vielen Kirchen wird es auch schmeichelhaft als "portugiesisches Rom" bezeichnet. Im Grenzgebiet am Rio Minho fahren wir wieder zurück nach Spanien und über Vigo gelangen wir zu unserem nächsten Höhepunkt - Santiago de Compostela, dem berühmten Wallfahrtsort mit seiner herrlichen Kathedrale. Eventuell bietet sich auch die Gelegenheit zur Teilnahme am Pilgergottesdienst um mit zahlreichen Jakobsweg-Pilgern am Grab des Heiligen Jakob inne zu halten. Abendessen und Übernachtung in Santiago de Compostela.

9. Tag:

Heute verlassen wir das Ziel aller Jakobs-Pilger und fahren über La Coruña, mit seiner sehenswerten Altstadt, zur malerischen Stadt Barreiros. Entlang der kantabrischen Küste, und der beeindruckenden Costa Verde, gelangen wir auf der reizvollen Küstenstraße mit immer wieder überraschenden Ausblicken bis Oviedo - Hauptstadt Asturiens und Bischofssitz. In der Cámara Santa, der sehenswerten Kathedrale, wird die heilige Truhe aufbewahrt, in der sich ein wertvoller Reliquienschatz befindet. Die Pilger nach Santiago verbanden ihre Wallfahrt daher häufig mit einem Besuch der Kathedrale von Oviedo.

10. Tag:

Entlang unserer heutigen Route über die Küstenstraße bis Santander, laden immer wieder malerische Ortschaften und Fischerdörfer abseits der Hauptstraße zum Verweilen ein. Santander selbst, deren Altstadt im Jahr 1941 durch einen furchtbaren Sturm und ein darauffolgendes Feuer zum Großteil zerstört wurde, ist heute mit seinen zahlreichen Sandstränden einer der beliebtesten Badeorte Nordspaniens. Unser heutiges Ziel ist die Küstenstadt San Sebastian, die am Golf von Biskaya an der weltberühmten Bucht La Concha (die Muschel) liegt.

11. Tag:

Heute verlassen wir Spanien und erreichen, vorbei am mondänen Biarritz, die Bucht von Arcachon, den mit Abstand interessantesten Teil der Silberküste. Zum Bassin gehört auch ein unvergleichliches Naturschauspiel: die Düne von Pyla, Europas größte Düne, von der man eine herrliche Aussicht auf die abwechslungsreiche Landschaft genießt. Anschließend kommen wir in die weltweit größte Weinhandelsstadt nach Bordeaux, wo wir unser Hotel für die nächsten zwei Nächte beziehen.

12. Tag:

Nach dem Frühstück starten wir zur Stadtrundfahrt durch Bordeaux. Charakteristisch für die elegante Hauptstadt Aquitaniens sind klassizistische Prachtbauten, mehrstöckige Weinlagerhäuser aus dem 18. Jh. und weite offene Plätze. Nicht nur die zahlreichen Studenten der Universität tragen zu der aufgeschlossenen Atmosphäre der Stadt bei, auch Händler und Seeleute aus aller Welt prägen das Bild der traditionsreichen Hafenstadt am Fluss Garonne.

13. Tag:

Wir verlassen die Atlantikküste und fahren weiter über Carcassonne, eine der besterhaltenen mittelalterlichen Festungsstädte Europas, nach Nîmes. Sie ist die an antiken Bauwerken reichste Stadt Frankreichs. Vor allem das gallo-römische Erbe ist hier noch reich vorhanden, wie das Amphitheater oder die Maison Carrée, einer der am besten erhaltenen römischen Tempel. Ein architektonisches Wunderwerk ist der Pont du Gard, der dazu erbaut wurde, das Quellwasser von Uzès nach Nîmes zu leiten.

14. Tag:

Entlang der Côte d`Azur, vorbei an der Filmfeststadt Cannes, dem mondänen Nizza und dem Fürstentum Monaco geht es zurück nach Italien, wo wir an der Blumenriviera zu einer letzten Zwischenübernachtung Halt machen.

15. Tag:

Nach so vielen erlebnisreichen Tagen erfolgt am Morgen die Heimreise.