Beratung und Buchung
Aktuelle Öffnungszeiten ab Mai 2021:
Montag bis Freitag von 08.00 bis 12.00 Uhr
Home  |  Anfahrt  |  Impressum  |  Kontakt  |  AGB  |  Datenschutz
© gigo-shutterstock.com/2013
Serbien Kroatien
Mehrtagesreise

Nr. 37 - Geheimtipp Belgrad & Naturwunder "Eisernes Tor"

Novi Sad, Niš, Osijek, Zagreb


© guruXOX - fotolia.com© Archive NTOS/B.Jovanovic© Erik Cleves Kristensen
weitere Bilder

Wiegele Leistungspaket

  • Fahrt im Komfortreisebus
  • Mautgebühren u. Abgaben
  • 4 x Halbpension in guten Mittelklassehotels
  • 2 x Übernachtung mit Frühstück in guten Mittelklassehotels
  • durchgehende örtliche Reiseleitung vom 2. bis 5. Tag
  • Abendessen im Künstlerviertel Skardarlija in Belgrad
  • 1,5-stündige Schifffahrt auf der Save und Donau
  • Eintritt Festung Golubac
  • Eintritt archäologische Ausgrabungen Lepenski Vir
  • Schifffahrt zum "Eisernen Tor" inkl. reichhaltigem Mittagsbuffet
  • Eintritt "Devils Town"
  • traditionelles Abendessen in Niš
  • Stadtführung in Osijek
  • Stadtführung in Zagreb
  • Kurtaxe

Termine und Preise pro Person

Do. 21.10. - Mi. 27.10.2021
Nr. 37
Preis im DZ€ 858,-
EZ-Zuschlag€ 113,-

Abfahrt

Villach, 06:00 Uhr
Klagenfurt, 6:45 Uhr

Belgrad, eine Stadt mit sehr stürmischen Geschichte, ist eine der ältesten in Europa und lag viele Jahrzehnte im Grenzgebiet zwischen der Habsburger Monarchie und dem Osmanischen Reich. Belgrad, das wirkt an vielen Ecken wie ein Berlin der 80er oder 90er Jahre. Doch die Stadt wandelt sich, wird auch bei Touristen immer beliebter und in der serbischen Hauptstadt leben mittlerweile rund 1,7 Millionen Einwohner. Ein Highlight dieser Reise ist sicherlich die Fahrt durch die Flussenge "Eisernes Tor" – hier erlebt man vorbeifahrende Landschaften wie Postkarten-Motive.

1. Tag:

Anreise vorbei an Laibach und Zagreb nach Belgrad. Nach dem Bezug des Hotels Abendessen und erste Übernachtung in der serbischen Hauptstadt.

2. Tag:

Nach dem Frühstück unternehmen wir einen Ausflug in die historische Region Vojvodina. Novi Sad, die Hauptstadt der Region, ist mit seinen 300.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Serbiens und das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum der Provinz. Die Stadt wurde 1748 durch eine Urkunde von Maria Theresia zur freien Königsstadt erklärt. Die Festung Petrovaradin, die wir besuchen, ist auch als Gibraltar der Donau bekannt und eine der besterhaltenen Burgen dieser Größe in Europa. Wir schlendern mit unserem Reiseleiter durch die Ober- und Unterstadt und tauchen in die Geschichte der Stadt ein. Am Abend besuchen wir das berühmte Belgrader Altstadtviertel Skadarlija. Im beliebten Künstlerviertel genießen wir unser Abendessen mit Live Musik.

3. Tag:

Heute erleben wir die serbische Hauptstadt zu Wasser und zu Land. Zwischen Save und Donau gelegen scheint es, als würden die beiden Flüsse die Stadt sanft umarmen. Es wird nachgesagt, dass die Stadt ihren Namen dem weißen Kalkgestein verdankt auf welchem sie errichtet wurde, Beograd – „Weiße Stadt“. Während unserer Schiffs- und Busrundfahrt erfahren wir vieles über die turbulente und lange Geschichte der Stadt und unsere Reiseleitung zeigt uns die zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Anschließend geht es weiter zur mächtigen Festung Golubovac am Eingang der Schlucht von Đerdap. Jahrhundertelang wurde von hier aus die Donau kontrolliert. Entlang der Donau fahren wir dann bis zur archäologischen Stätte Lepenski Vir, die als älteste städtische Siedlung der Welt gilt und weiter entlang der längsten und tiefsten Schlucht Europas nach Kladovo zu unserem Hotel.

4. Tag:

Das „Eiserne Tor“, wie die Schlucht von Đerdap genannt wird, ist die größte Flussschlucht Europas. Das Gebiet ist reich an geologischen und archäologischen Merkmalen, sowie einer artenreichen Pflanzen- und Tierwelt, aufgrund dessen das Gebiet zum Nationalpark erklärt wurde. Ein einzigartiges Erlebnis ist die Schifffahrt durch den Donaudurchbruch, der einst als Todesfalle für Schiffer galt und uns eine beeindruckende Natur- und eine phantastische Flusslandschaft offenbart. Nur vom Fluss aus sichtbar sind die eindrucksvolle Tabula Traiana, dem römischen Kaiser Trajan gewidmet, und das in Stein gehauene Gesicht Decebalus‘, des letzten Dakerkönigs. Während der Fahrt genießen wir auch ein ausgiebiges Buffetmittagessen mit zahlreichen traditionellen Gerichten. Zurück an Land geht die Reise weiter nach Niš zu unserem Hotel.

5. Tag:

Niš wurde schon immer als Tor zwischen Osten und Westen bezeichnet und ist auch der Geburtsort Konstantin des Großen. Bei einem Rundgang erfahren wir mehr über diesen römischen Kaiser, den ersten serbischen Aufstand gegen die Osmanen, der im 19. Jahrhundert stattfand, und die traurige Geschichte über das Konzentrationslager aus dem 2. Weltkrieg. Im Anschluss besuchen wir ein Naturdenkmal, bestehend aus zwei Naturphänomenen. Die sogenannte „Teufelsstadt“ wurde dank der einzigartigen Erdformationen, Reliefformen und mineralischen Quellen als eines der Weltwunder vorgeschlagen sowie als UNESCO Weltnaturerbe. Ihren Namen verdankt sie einem beindruckenden akustischen Phänomen – der durch die Reliefs pfeifende Wind erzeugt heulende und schreiende Geräusche. Zum Ausklang des Tages genießen wir ein Abendessen mit Grill-Spezialitäten. Die Region zwischen Niš und Leskovac ist vor allem bekannt für seine Ćevapčići.

6. Tag:

Nach dem Frühstück fahren wir nach Osijek, die viertgrößte Stadt Kroatiens. Sie gerät oftmals in Vergessenheit, da das schöne Osijek ganz im Osten des Landesinneren von Kroatien liegt. Aufgrund ihrer Lage im Grenzgebiet wuchs die Stadt zu einer der Hauptmetropolen für Handel und Wirtschaft heran. Die reiche Vergangenheit zieht sich durch die gesamte Stadt und macht sie damit nicht nur kulturell und geschichtlich sehr interessant, sondern auch sehr sehenswert. Neben den vielen alten Gebäuden, die sich von der Gotik bis in den Jugendstil ziehen, lockt aber auch das Kulturprogramm der Universitätsstadt viele Besucher an. Übernachtung in Osijek

7. Tag:

Die letzte Station unserer Reise ist Zagreb. Das ehemalige Agram ist eine tausendjährige Stadt mit jungem Geist. Ein besonderes Erlebnis ist die Altstadt von Zagreb, die sich auf dem so genannten Kaptol befindet, dem ältesten Teil von Zagreb. Nach einer informativen Stadtführung durch die Hauptstadt Kroatiens geht es mit vielen neuen Eindrücken zurück nach Kärnten.