Beratung und Buchung
Aktuelle Öffnungszeiten ab Mai 2021:
Montag bis Freitag von 08.00 bis 12.00 Uhr
Home  |  Anfahrt  |  Impressum  |  Kontakt  |  AGB  |  Datenschutz
© runrobirun-fotolia.com
Italien
Mehrtagesreise

Kalabrien und Sizilien

Cassino - Tropea - Pizzo - Reggio Calabria - Ätna - Taormina - Siracusa - Agrigento - Enna - Palermo - Monreale


© mRGB-fotolia.com© mRGB - Fotolia.com© mradlgruber-fotolia.com
weitere Bilder

Wiegele Leistungspaket

  • Fahrt im Komfortreisebus
  • Mautgebühren u. Abgaben
  • 8 x Halbpension in Hotels der gehobenen Mittelklasse
  • Fährüberfahrt Palermo - Neapel in 2-Bett-Innenkabinen inkl. Frühstück
  • Ganztagesführung Pizzo und Tropea
  • Halbtagesführung Scilla und Reggio Calabria
  • Ganztagesführung Ätna und Taormina
  • Ganztagesführung Catania und Syrakus
  • Stadtführung in Enna
  • Eintritt und Führung Villa Casale in Piazza Armerina
  • Eintritt und Führung Tal der Tempel in Agrigento
  • Ganztagesführung Palermo und Monreale
  • Mittagessen in Monreale
  • Kurtaxe

Termine und Preise pro Person

So. 22.05. - Di. 31.05.2022
Preis im DZ€ 1239,-
EZ-Zuschlag€ 198,-
Zuschlag Doppelkabine außen€ 25,-
Zuschlag Einzelkabine außen€ 50,-

Abfahrt

Klagenfurt, 05:45 Uhr
Villach, 06:30 Uhr

Kalabrien - das Land der Mythen zwischen den zwei Meeren und der Stiefelspitze Italiens - ist eine Region, die mit einer unglaublichen Fülle von landschaftlichen Schönheiten und abwechslungsreicher Natur aufwarten kann. Die 800 km lange, vom Ionischen und Tyrrhenischen Meer umspülte Küste zog immer wieder fremde Kulturen an. Griechen, Byzantiner, Staufer und Normannen haben hier in Kirchen, Abteien, Schlössern und Festungen zahlreiche Spuren hinterlassen. Sizilien ist unser zweites großes Ziel dieser Reise. Traditionen und Mythen, echte Folklore und die üppige Farbenpracht des Südens - hier sind sie lebendig. Fast zahllos und oft besser erhalten als auf dem Festland sind die steinernen Spuren der Griechen, Römer, Araber und der christlichen Herrscher. Weinberge, Orangen-, Zitronen- und Mandelhaine zeigen dem Besucher den Zauber der südeuropäischen Vegetation. Erleben Sie mit uns die schönsten Küsten und die interessantesten Orte im Naturgarten Süditaliens.

1. Tag:

Durch eine wunderschöne Landschaft und mit genügend Pausen erreichen wir über Padua, Bologna, Florenz und Rom am Abend unser Hotel in Cassino. Abendessen und Übernachtung.

2. Tag:

Nach dem Frühstück geht es weiter Richtung Süden. Wir passieren Neapel mit Blick auf den Vesuv und reisen durch die grandiose Landschaft Kalabriens. Vorbei an Salerno, Eboli und Castrovillari erreichen wir Tropea, die "Perle des Tyrrhenischen Meeres". Es liegt hoch über dem Meer und zeugt von uralter Geschichte und Tradition. Im gebuchten Hotel beziehen wir für die nächsten zwei Nächte unsere Zimmer und genießen das Abendessen.

3. Tag:

Heute unternehmen wir einen Tagesausflug mit einem örtlichen Reiseleiter. Unsere Fahrt entlang der Küste führt uns nach Pizzo, ein kleines, mittelalterliches Hafenstädtchen, das unter anderem für die Verarbeitung des Thunfisches berühmt ist. Er wird noch heute direkt vor den Ufern des Fischerdörfchens gefangen. Im Kastell von Pizzo wurde Joachim Murat - verheiratet mit Napoleons Schwester Caroline und später König von Neapel - hingerichtet. Die Hinrichtung Murats läutete das Ende der französischen Fremdherrschaft über Süditalien ein. Danach kommen wir zum Capo Vaticano, dem "Kap der Prophezeiungen". Die Schönheit dieses kalabrischen Küstenabschnittes und das kristallklare Wasser machen Capo Vaticano zu einem beliebten Urlaubsziel. Nachmittags kommen wir zurück und besichtigen Tropea. Die reizende Ortschaft liegt an der Küste der Götter, die dank ihrer bezaubernden Panoramen auf die Liparischen Inseln auch Costa Bella genannt wird und einer der schönsten Orte an der Küste Kalabriens ist.

4. Tag:

Wir folgen der Küste und erreichen Scilla, das antike Scyllaeum, das in Homers Sage über die Reisen des Odysseus erwähnt wurde. Die dort beschriebenen Seeungeheuer Skylla und Charybdis stehen als Mythos für die gefährlichen Fahrwasser der Straße von Messina. Wir erreichen Reggio di Calabria, die größte Stadt Kalabriens und besichtigen mit einem einheimischen Führer die Altstadt samt der imposanten Kathedrale. Reggio ist Knotenpunkt zwischen dem italienischen Festland und Sizilien, das nur 3 km entfernt liegt. Von der Strandpromenade, dem Lungomare Falcomate, hat man einen herrlichen Blick auf die große Insel mit ihrem Vulkan, dem Ätna. Mit der Fähre setzen wir schließlich nach Sizilien über und fahren durch zauberhafte Landschaften zum Hotel nach Giardini Naxos.

5. Tag:

Dieser Tag steht ganz im Zeichen von Ätna und Taormina. Unser Reiseleiter erwartet uns nach dem Frühstück zum ganztägigen Ausflug, der mit der Auffahrt auf den Ätna beginnt. Der 3.340 m hohe Vulkan ist der größte Europas und es werden, je nach Höhenlage, Orangen, Zitronen, Ölbäume und Weinstöcke angebaut. Ab ca. 1.300 m bis 2.100 m stehen nur noch Wald und Macchia. Die Gipfelregion ist, bis zum Erreichen der Schneegrenze, eine schwarze, matt glänzende Wüste. Von der Aussichtsplattform in 2.000 m Höhe genießen wir einen eindrucksvollen Blick über Teile der Ostküste Siziliens. Am Nachmittag geht es nach Taormina. Wie auf einer Terrasse hoch über dem Meer, lässt es sich hier herrlich über den Corso Umberto flanieren und dabei einen Blick in die kleinen Handwerksläden und auf das azurblaue Meer werfen. Ein Besuch des griechischen Theaters macht den Aufenthalt zu einem unvergesslichen Erlebnis.

6. Tag:

Nach dem Frühstück fahren wir mit unserem Reiseleiter nach Catania. Bei einer Besichtigung lernen wir die zweitgrößte und wirtschaftlich lebendigste Stadt Siziliens von ihrer schönsten Seite kennen. Dazu gehört auch ein Bummel über den Fischmarkt mit seinem bunten Treiben. Um die Mittagszeit geht es weiter nach Süden in die "griechische" Stadt Siracusa, berühmt für ihre bis heute erhaltenen Spuren der griechischen Zivilisation aus der Antike, die wir bei einem Besuch der archäologischen Zone hautnah erleben werden. Wir besichtigen auch die Altstadt Ortigia bevor es abends zurück ins Hotel nach Giardini Naxos geht.

7. Tag:

Wir nehmen zwischenzeitlich Abschied von der Küste. Durch das Hochland Siziliens geht es nach Enna. Die auf den ersten Blick etwas herb anmutende Stadt liegt auf über 900 m. Bei einem geführten Rundgang durch die Altstadt sehen wir unter anderem die Kathedrale und das Kastell, von dessen Turm man bei gutem Wetter einen Blick auf den Ätna hat. Weiterfahrt nach Piazza Armerina zur nahe gelegenen römischen Villa Casale. Die weitläufige Anlage gehörte wahrscheinlich einer hochgestellten Persönlichkeit. Sehenswert sind die riesigen Fußbodenmosaike, die sich durch die Vielfalt der Motive und die reichen Farben auszeichnen. Im Raum Agrigento beziehen wir unser Hotel und essen zu Abend.

8. Tag:

Nach dem Frühstück besichtigen wir das berühmte Tal der Tempel. Hier erwarten uns Zeugnisse aus der Zeit der Griechen, wie der Hera-, Zeus- und Herakles- sowie der sehr gut erhaltene Concordiatempel. Mythologie und Bräuche der Antike erklärt uns unser Reiseleiter. Durch abwechslungsreiche Landschaften geht es anschließend der sizilianischen Hauptstadt Palermo entgegen.

9. Tag:

Begleitet von einem örtlichen Reiseleiter lernen wir zunächst Palermo, die Hauptstadt Siziliens, genauer kennen. Die Stadt ist reich an Monumenten und Bauwerken aller Epochen und Völker, die in den Jahrhunderten die Stadt beherrschten. Sehenswürdigkeiten sind u.a. das Grab Friedrich II., der Normannenpalast mit der Cappella Palatina und einige bemerkenswerte Kirchen. Danach kommen wir in das nur 8 km entfernte Monreale, das sich in wunderschöner Panoramalage befindet. In der Kathedrale von Monreale sehen wir die herrlichen Goldmosaike und den Benediktiner-Kreuzgang mit seinen 228 verzierten Doppelsäulen. Auf einigen der Säulen sind im muselmanischen Stil Inkrustationen aus Lava in geometrischen Formen zu sehen. Der Brunnen erinnert an den der Alhambra in Granada, der offensichtlich als Vorbild diente. Zurück in Palermo gehen wir an Bord der Nachtfähre nach Neapel, beziehen unsere gebuchten Kabinen und nehmen Abschied von Sizilien.

10. Tag:

Frühmorgens erreichen wir Neapel, die Hauptstadt Kampaniens in malerischer Lage am Fuß des Vesuvs. Hier wechseln wir vom Schiff wieder in den bequemen Wiegele Reisebus und treten die Heimreise an. Vorbei an Rom, Florenz, Bologna und Udine kommen wir nach einer unver-
gesslich schönen Reise wieder in Kärnten an.