Beratung und Buchung
Aktuelle Öffnungszeiten ab Mai 2021:
Montag bis Freitag von 08.00 bis 12.00 Uhr
Home  |  Anfahrt  |  Impressum  |  Kontakt  |  AGB  |  Datenschutz
© SabineJanesch
Frankreich
Mehrtagesreise

53 - Leuchtende Farben der Provence

Aix-en-Provence - Nimes - Pont du Gard - Camargue - Gärten der Provence - Mont Ventoux


© saiko3p-fotolia.com© Beboy-fotolia.com

Wiegele Leistungspaket

  • Fahrt im Komfortreisebus
  • Mautgebühren u. Abgaben
  • 7 x Halbpension in guten Mittelklassehotels
  • Ganztagesführung Aix-en-Provence und Avignon
  • Ganztagesführung Arles und Camargue
  • Ganztagesführung Pont du Gard und Nimes
  • Ganztagesführung Orange und Mont Ventoux
  • Ganztagesführung ins Lavendelgebiet

Termine und Preise pro Person

So. 26.06. - So. 03.07.2022
53
Preis im DZ€ 1164,-
EZ-Zuschlag€ 298,-

Abfahrt

Klagenfurt, 05:15 Uhr
Villach, 06:00 Uhr

Die Provence - Inbegriff von strahlenden Farben und bezaubernden Landschaften - inspirierten schon seit jeher berühmte Maler zu unzähligen Kunstwerken.
Lassen auch Sie sich bei unserer Reise in die Provence vom mediterranen Klima, dem strahlenden Violett der blühenden Lavendelfelder, dem Leuchten der Sonnenblumenfelder, dem Duft von Rosmarin und Thymian und natürlich von der malerischen Landschaft verzaubern.

1. Tag:

Anreise an die Cote d´Azur.

2. Tag:

Heute halten wir zunächst in Aix-en-Provence. Nach Paris gilt die Stadt als schönste des Landes. Alte, elegante Adelspaläste, majestätische Straßen und zahlreiche wunderschöne Brunnen verzieren die Stadt. Im Anschluss fahren wir weiter nach Avignon. Die Stadt wird vom Rocher des Doms überragt, an den sich der Gebäudekomplex des Papstpalastes lehnt. Von hier aus hat man einen schönen Ausblick über Avignon, das von einer Stadtmauer umrundet wird, und auf die Brücke Saint-Bénézet, die von den Franzosen als Pont d'Avignon besungen wird. Bezug des Hotels für die nächsten fünf Nächte.

3. Tag:

Ausflug nach Arles, einer Stadt mit großer Vergangenheit. Wir besichtigen das römische Amphitheater, das Theater aus der Zeit Augustus, das Hotel Dieu und die reichen Kunstschätze aus dem Mittelalter. Danach unternehmen wir eine Rundfahrt durch die melancholische Wildnis der Camargue, auf deren weiten Flächen stolze schwarze Stiere weiden, weiße Pferde galoppieren, vor denen plötzlich Schwärme von Flamingos aufsteigen. Natürlich kommen wir auch in den Zigeuner-Wallfahrtsort Les-Saintes-Maries-de-la-Mer, wo die Statue der Sarah, Dienerin von drei Marien, verehrt wird.

4. Tag:

Die an antiken Bauwerken reichste Stadt Frankreichs ist Nimes. Vor allem das Amphitheater oder das Maison Carrée, der besterhaltene aller römischen Tempel überhaupt, sind sehenswert. Wir fahren weiter zum Pont du Gard, einem der Wunderwerke der Antike, der dazu erbaut wurde, das Quellwasser von Uzès nach Nimes zu leiten. Das beeindruckende Bauwerk besteht aus 3 Stockwerken und ist ca. 48 m hoch. Am Nachmittag fahren wir nach Les Baux-de-Provence. Der Ort liegt in einer einmaligen Lage auf einem nackten Felsrücken der Alpillen. Ein Bummel durch den alten Dorfkern wird Sie in längst vergangene Zeiten zurückversetzen.

5. Tag:

Heute erleben wir Impressionen, die viele berühmte Künstler inspirierten. Erstes Ziel ist Orange, ehemals bedeutendste römische Stadt für Obst- und Weinanbau. Sehenswert sind das dreibögige, römische Monumentaltor, das besterhaltenste Theater Europas, sowie die Kathedrale Notre Dame. Danach geht es auf den 1.909 m hohen, pyramidenförmigen Mont Ventoux. Die Fahrt zum Gipfel gehört zu den schönsten Ausflügen der Provence. Weiter geht es nach Sault, dem Zentrum des Lavendelanbaus.

6. Tag:

Die Montagne du Luberon, ein weitläufiges Kalksteinmassiv, zählt zu den schönsten Landschaften der Provence. In der zum Naturpark erklärten Region gibt es zahlreiche Pflanzen und Tierarten, darunter auch die größten Eidechsen Europas. Wir besuchen Roussillon, das durch seine von ockergelb bis rostrot leuchtenden Fassaden bezaubert. An einem Steilhang über den Tälern der Flüsse Imergue und Coulon, mit Blick auf den Luberon, liegt Gordes. Geschäfte, Verkaufsstände von Kunsthandwerkern und der Markt beleben die malerische Kulisse. Den Abschluss des heutigen Ausfluges bildet der Besuch in Cavaillon.

7. Tag:

Eine der großartigsten Natursehenswürdigkeiten Europas erwartet uns heute - der Grand Canyon du Verdon - die Verdonschlucht. Auf einer Strecke von 21 km hat sich der jadegrüne Fluss Verdon eine einzigartige Klamm in das Gebirge gegraben. Bis zu 750 m hoch ragen die Steilwände zu beiden Seiten des Flusses auf und bieten dem Besucher damit ein grandioses Naturschauspiel. Anschließend fahren wir weiter an die italienische Blumen Riviera.

8. Tag:

Mit einer Fülle an schönen Eindrücken geht es zurück nach Kärnten.