Beratung und Buchung
Aktuelle Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 08.00 bis 12.00 Uhr
Home  |  Anfahrt  |  Impressum  |  Kontakt  |  AGB  |  Datenschutz
© Aleksandar Todorovic-fotolia.com
Albanien Montenegro Kroatien

33 - Mittelmeer und historische Stätten in Albanien und Montenegro

Reise durch das vergessene Land der Skipetaren


© Andrew Mayovskyy - stock.adobe.com© Sergii Figurnyi - stock.adobe.co© cge2010-fotolia.com
weitere Bilder

Wiegele Leistungspaket

  • Fahrt im Komfortreisebus
  • Mautgebühren u. Abgaben
  • Fährüberfahrt Ancona - Igoumenitsa in Innenkabinen inkl. Abendessen und Frühstück an Bord
  • 7 x Halbpension
  • durchgehende örtliche Reiseleitung in Albanien ab Grenze bis zur montenegrinischen Grenze; 2. - 6. Tag
  • Eintritt Ruinenstadt Butrint
  • Eintritt Festung und Onufri-Museum in Berat
  • Eintritt Historisches und Archäologisches Museum in Tirana
  • Eintritt Nationalgalerie in Tirana
  • Eintritt Festung des Ali Pascha Tepelena
  • Eintritt Amphitheater Durres
  • Eintritt Festung in Kruja
  • Eintritt Skanderbeg Museum in Kruje
  • Ganztagesführung Montenegro inkl. Stadtführung in Kotor
  • Eintritt Altstadt in Kotor
  • Eintritt Tryphon-Kathedrale in Kotor
  • Stadtführung in Dubrovnik
  • Quietvox-Audiogerät
  • Kurtaxe

Termine und Preise pro Person

Mi. 24.04. - Do. 02.05.2024
33
p.P. im DZ€ 1529,-
EZ-Zuschlag€ 350,-
Zuschlag Doppelkabine außen€ 20,-
Zuschlag Einzelkabine außen€ 20,-

Abfahrt

Klagenfurt, Zeit wird noch bekannt gegeben Uhr
Villach, Zeit wird noch bekannt gegeben Uhr

Hinweis

WICHTIG!
Der Reisepass oder Personalausweis muss bei der Ausreise von Montenegro mindestens noch 3 Monate gültig sein!

durchgehende  örtl. Reiseleitung vom 2. - 6. Tag!

Diese unvergessliche Rundreise führt uns von Griechenland entlang der Südküste sowie durch das Landesinnere von Albanien, weiter durch Montenegro und zurück über die Dalmatinische Küste. Eine Fülle an repräsentativen Museen und architektonisch einzigartigen Bauwerken zeugt von der bewegten Geschichte dieser Region. Es gibt eine Vielzahl von archäologischen Fundstätten, von mittelalterlichen Plätzen und natürlich modernen Städten. Die Geschichte Albaniens geht weit in die Vergangenheit zurück - schon vor 100.000 Jahren war das Gebiet besiedelt und jede Epoche hat ihre Spuren hinterlassen. Wir tauchen ein in das Land der Skipetaren, das in der Vergangenheit Südosteuropas eine bedeutende Rolle spielte, dann lange in Vergessenheit geriet und heute wieder den Anschluss an Europa sucht und findet.

1. Tag:

Anreise nach Ancona und Einschiffung auf die Fähre, die uns gemütlich nach Griechenland bringt. Das Abendessen und Frühstück nehmen wir an Bord ein.

2. Tag:

Von Igoumenitsa fahren wir über die griechisch/albanische Grenze und kommen nach Butrint. Die Ausgrabungen verschiedener Epochen zählen zum UNESCO-Welterbe und bestechen durch Schönheit und Einzigartigkeit. Säulen schauen durch das Blattwerk der Bäume und Efeu windet sich über die Steine der Tempel. Bauten von Griechen und Römern zeugen von einer großen Vergangenheit von Butrint. Danach fahren wir die Küste entlang nach Saranda.

3. Tag:

Saranda ist die südlichste Stadt Albaniens und besticht durch den direkten Blick zur griechischen Insel Korfu. Von hier geht es weiter der Albanischen Riviera, am Ionischen Meer, entlang. Die Riviera erstreckt sich zwischen Saranda und Vlora und ist der schönste Küstenabschnitt des Landes. Hier findet man traumhafte Kiesstrände und das glasklare Wasser erinnert teilweise an Traumziele in der Karibik. Außerdem sprechen 300 Sonnentage im Jahr für sich. Die Übernachtung erfolgt in Vlora.

4. Tag:

Nach dem Frühstück kommen wir in die Museumsstadt Berat, „die Stadt der 1.000 Fenster“. Bei einer Zeitreise durch eine der ältesten Städte Albaniens sehen wir den einzigartigen Burgberg, viele Moscheen, Kirchen und kleine verwinkelte Gassen. Danach geht es weiter nach Durres, die wichtigste Hafenstadt Albaniens. Die größte Sehenswürdigkeit ist das Amphitheater, das zufällig in den 60er Jahren bei Bauarbeiten entdeckt wurde, aber auch das archäologische Museum zeigt interessante, antike Funde. Anschließend erreichen wir Tirana, die Hauptstadt Albaniens. Das Stadtbild ist teilweise orientalisch, teilweise aus der Zwischenkriegszeit italienisch, zum größten Teil aber durch Plattenbauten geprägt. Die nächsten zwei Nächte verbringen wir im luxuriösen Rogner Hotel Tirana, wo wir von internationalen Küchenchefs mit regionalen und mediterranen Köstlichkeiten sowie österreichischen Spezialitäten verwöhnt werden.

5. Tag:

Besichtigung der quirlig-bunten Metropole mit Besuch der wunderschönen Et'hem-Bey-Moschee. Die Fassaden ganzer Straßenzüge in der Innenstadt wurden in den letzten Jahren in schrillen Farben und wilden Mustern neu gestaltet. Zum Teil erinnern diese Häuser jetzt an Bauten von Hundertwasser. Tiranas berühmter Boulevard beginnt beim Skanderbeg-Platz, der im Mittelpunkt der Stadt steht und von einigen Ministerien, dem Historischen National Museum, dem Hotel Tirana und vom Kulturpalast umkreist wird. Von dort aus gehen die wichtigsten Straßen der Stadt sternförmig in alle Richtungen ab. Im Vergnügungsviertel Blloku gibt es neben zahlreichen Cafés, schicken Restaurants und unzähligen Verkaufsbuden auch sehr viele Modegeschäfte und Boutiquen.

6. Tag:

Bevor wir Albanien verlassen, kommen wir noch in das Bergstädtchen Kruja, das in den steilen Hängen des Mali Krus liegt. Wir sehen den Burgberg mit den Ruinen des ehemaligen Schlosses und das historische Museum, welches dem Nationalhelden Skanderbeg gewidmet ist. Der Basar von Kruja bietet alles, was man für den Alltag benötigt und auch hübsche Souvenirs. Bei Shkodra erreichen wir den Skutarisee, den größten See der Balkanhalbinsel und die Grenze zu Montenegro. Hier steigt unser albanischer Reiseleiter aus und wir fahren weiter nach Budva, einem der ältesten Orte an der Adria. Die Stadt wurde 1979 bei einem Erdbeben fast völlig zerstört, aber originalgetreu wieder aufgebaut.

7. Tag:

Heute geht es mit einem örtlichen Reiseleiter durch Montenegro. Die Bucht von Kotor, mit ihren vier tief in das Festland eingeschnittenen Becken, bietet schon beim ersten Anblick ein unvergessliches Panorama. In der Stadt Kotor selbst taucht man tief in das Mittelalter ein. Wir kommen in den charmanten Ort Persat mit seiner schönen Uferpromenade. Prunkvolle Villen reihen sich hier aneinander und die beiden kleinen Klosterinseln Sveti Đorđe und Gospa od Škrpjela sind ein wahres Postkartenmotiv. Danach verlassen wir Montenegro und fahren weiter nach Dubrovnik.
 

8. Tag:

Alle Welt preist die Schönheit der „Perle an der Adria“ und auch wir meinen: Dubrovnik muss man gesehen haben! Atemberaubend ist die Mischung aus mittelalterlicher Festung und wohl geordneter Barockstadt, vom Meer umspült und von mächtigen Mauern umgeben. Bei einer Stadtführung erleben wir eine unvergessliche Zeitreise durch die Romanik und Gotik bis zur Hochrenaissance und dem Barock. Die mächtigen mittelalterlichen Stadtmauern sind vollständig begehbar und die vom Meer umspülten Festungen geben ein eindrucksvolles Zeugnis der ehemaligen Macht und Größe der einstigen Republik Ragusa. An der Adriaküste entlang fahren wir weiter durch das Neretva Delta mit seinen Mandarinenplantagen, entlang der Makarska Riviera zu unserer letzten Übernachtung im Raum Makarska/Omiš Riviera.

9. Tag:

Mit vielen unvergesslichen Eindrücken im Gepäck geht es heute nach dem Frühstück zurück nach Kärnten.