Beratung und Buchung
Mo-Fr: 08.00 - 12.00 Uhr & 13.00 - 17.00 Uhr
Home  |  Anfahrt  |  Impressum  |  Kontakt  |  AGB  |  Datenschutz
© travelpeter - Fotolia.com
Italien
Mehrtagesreise

41 - Königliches Piemont

Turin - Weinanbaugebiet Langhe - Alba - Asti - Kartause von Pavia


© ArTo-fotolia.com© Turismo Torino/M. D´Ottavio

Wiegele Leistungspaket

  • Fahrt im Komfortreisebus
  • Mautgebühren u. Abgaben
  • 4 x Halbpension
  • 1 x typisch piemontesisches Abendessen
  • (im Zuge der HP)
  • Stadtführung in Turin
  • Ganztagesführung Alba und die Langhe
  • Weinkellerbesichtigung inkl. Weinverkostung
  • Ganztagesführung Asti und das Monferratogebiet
  • Eintritt und Führung Certosa di Pavia
  • Willkommensgetränk
  • Kurtaxe

Termine und Preise pro Person

Fr. 24.05. - Di. 28.05.2019
41
Preis im DZ€ 537,-
EZ-Zuschlag€ 88,-

Abfahrt

Klagenfurt, 06:15 Uhr
Villach, 07:00 Uhr

Das Piemont ist eine Region der Gegensätze: gigantische Bergmassive der Alpen, reizvolle Seen, burgengekrönte Hügel und die Weite der Po-Ebene. Wir besuchen berühmte Orte wie die Stadt Alba mit ihrem Trüffelturm sowie Asti, das mit seiner herrlichen Umgebung ein weiteres Juwel der Region ist. Im königlichen Turin werden Sie verzaubert von barocken Palästen, historischen Kaffeehäusern, eindrucksvollen Kirchen und weiträumigen Plätzen.

1. Tag:

Anreise vorbei an Venedig, Verona und Mailand nach Terruggia/Monferrato. Bezug unseres 4-Sterne Hotels für die nächsten vier Nächte. Alle Zimmer verfügen über Bad/WC, Föhn, Sat-TV, Telefon, Safe und Minibar.

2. Tag:

Die königliche Hauptstadt des Piemonts, Turin, bildet heute unser Ausflugsziel. Die langjährige Residenzstadt der Savoyer bezaubert ihre Besucher durch kilometerlange prächtige Arkadengänge, barocke Palazzi, traditionsreiche Jugendstilcafés und unzählige Geschäfte. Bei unserer Stadtführung sehen wir unter anderem das römische Theater, den Dom und die Kapelle, in der eine Kopie des Grabtuchs Christi aufbewahrt wird. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Vielleicht besucht man eines der neu gestalteten Museen wie z.B. das Automobilmuseum oder das ägyptische Museum, das größte seiner Art außerhalb Ägyptens.

3. Tag:

Nach dem Frühstück unternehmen wir eine Fahrt durch eines der interessantesten Weinanbaugebiete Europas. Die Langhe ähnelt ein wenig dem Chiantigebiet in der Toskana. Wichtigste Orte dieser Region sind Barolo und Barbaresco - Herkunftsorte gleichnamiger italienischer Spitzenweine. Bei der Rundfahrt sieht man zahlreiche Burgen und Schlösser hoch oben auf den Hügeln thronen und die Hügel selbst sind über und über mit Weinstöcken bepflanzt. In einer solchen Umgebung darf natürlich auch eine Einkehr in einem rustikalen Weingut mit einer Verkostung der lokalen Weine nicht fehlen. Am nördlichen Rand dieser bezaubernden Landschaft liegt Alba, die Stadt der weißen Trüffel. Nach einer kurzen Besichtigung des historischen Zentrums mit Rathaus und Dom bietet sich noch die Möglichkeit, einen Kaffee an der Piazza zu genießen. Anschließend Rückfahrt zum Hotel.

4. Tag:

Heute geht es durch das liebliche Hügelland, vorbei an zahlreichen Burgen und Schlössern, nach Asti. Besichtigung der Stadt und des Heimatortes des "singenden Rechtsanwalts", dem großartigen Jazzmusiker und Chansonnier Paolo Conte. Im historischen Zentrum von Asti erwarten uns eine Vielzahl mittelalterlicher Bauten, weite Plätze und zahlreiche Kirchen; insbesondere die prunkvolle gotische Kathedrale ist sehenswert. Nach der Mittagspause fahren wir durch das malerische Hügelland des Monferrato. Casale Monferrato ist eine historisch bedeutende Stadt am rechten Po-Ufer und ein wichtiges Landwirtschafts-, Handels- und Industriezentrum. Von 1464 - 1703 war Casale die Hauptstadt der Grafschaft Monferrato und ein wichtiger militärischer Stützpunkt. Besonders sehenswert sind sicherlich der Dom, der ursprünglich aus dem 12. Jh. stammt, das Atrium mit den steilen Kreuzwölbungen sowie die Synagoge aus dem Jahr 1595.

5. Tag:

Auf der Heimreise besichtigen wir die südlich von Mailand gelegene Kartause von Pavia aus dem 15. Jh. Die kostbar ausgestattete Kirche und das Kloster beeindrucken durch die herrliche Marmorfassade im Bramante-Stil. Danach geht es zurück nach Kärnten.