Beratung und Buchung
Aktuelle Öffnungszeiten ab Mai 2021:
Montag bis Freitag von 08.00 bis 12.00 Uhr
Home  |  Anfahrt  |  Impressum  |  Kontakt  |  AGB  |  Datenschutz
© Freesurf-fotolia.com
Italien
Mehrtagesreise

Wandern am Lago Maggiore


© Ticino Turismo -Christof Sonderegger © Peter Eckert© Bergfee-fotolia.com

Wiegele Leistungspaket

  • Fahrt im Komfortreisebus
  • Mautgebühren u. Abgaben
  • 4 x Halbpension
  • Stadtführung in Mailand
  • 3 x geführte Wanderung laut Programm
  • Mittagessen in Cavandone; 2-Gang Menü
  • Privatmotorboot zur Isola Bella und Isola Pescatori
  • Willkommensgetränk
  • Kurtaxe

Termine und Preise pro Person

Do. 21.04. - Mo. 25.04.2022
Preis im DZ - in Ausarbeitung€ 0,-
EZ-Zuschlag - in Ausarbeitung€ 0,-

Abfahrt

Klagenfurt, 05:45 Uhr
Villach, 06:30 Uhr

Diese Landschaft scheint wie gemalt: Im Wasser der tiefblauen Seen spiegeln sich imposante Berge, Palmen, Zypressen, Magnolien, Kamelien und erfreuen allerorts das Auge. Das bergige Seengebiet des Lago Maggiore bietet viele Möglichkeiten zum Wandern und auf den Gebirgszügen sowie in den Seitentälern gibt es zahlreiche Wanderrouten für Bergsteiger und Ausflügler.

1. Tag:

Über Udine, Padua und Verona erreichen wir Mailand. Hier unternehmen wir eine Stadtbesichtigung mit örtlicher Reiseleitung. Dom, Palazzo Reale, Galleria Vittorio Emanuele II und San Satiro sind nur einige der Höhepunkte, welche die Stadt der Mode zu bieten hat. Anschließend geht es weiter zum Lago Maggiore, wo wir unser Hotel, in der Altstadt von Verbania, beziehen. Das Hotel verfügt über 100 geräumige Gästezimmer, die nüchterne Eleganz mit modernstem Komfort vereinen. Alle Zimmer verfügen über Bad/WC, Föhn, Sat-TV, Telefon, Klimaanlage und kostenloses W-LAN. Die Hotelausstattung umfasst u.a. drei Speisesäle, Bar, Innengarten, Kapelle und einen alten Keller.

2. Tag: "Im Gletschercanyon des Ossola"

Nach dem Frühstück geht es mit dem Bus und unserem Wanderführer nach Verampio. Im Bereich zwischen Verampio, Baceno und Premia unternehmen wir eine schöne Rundwanderung, die es uns erlaubt durch Schluchten zu gehen und die Zeichen der Erosion des Toce Flusses mit seinen Wassermulden zu beobachten. In Baceno besichtigen wir die Kirche San Gaudenzio mit ihren wundervollen Fresken und gehen hoch bis zum bäuerlichen Dorf Crego, mit der eigenartigen Kirche mit dem runden Säulengang, und dann hinunter bis zum kleinen Ortsteil Verampio, zwischen Wasserfällen und typischen Steinhäusern hindurch.
Gehzeit: ca. 4 Stunden - Höhenunterschied: ca. 350 m.

3. Tag: "Tessin und das berühmte Verzascatal"

Heute fahren wir zuerst der Küste des Lago Maggiore entlang in die Schweiz. In Lavertezzo können wir die mittelalterliche Brücke bewundern und fahren weiter bis Brione, wo die Wanderung beginnt. Das Verzascatal ist eines der schönsten Täler im Tessin. Die Wanderung führt dem Fluss Verzasca mit türkisgrünem Wasser entlang und an fantastischen Wasserfällen und Schluchten vorbei. Sonogno, das letzte Dorf am Ende des Tals, ist ein sehr schönes Steindorf, das ein kleines ethnographisches Museum beherbergt. Danach erfolgt die Rückfahrt zum Hotel.
Gehzeit: ca. 3,5 Stunden - Höhenunterschied: ca. 290 m.

4. Tag: "Vom Fischerdorf Suna bis zum mittelalterlichen Dorf Cavandone“

Ausgangspunkt der heutigen Wandertour ist Suna. Das alte Städtchen gehört heute zu Verbania und ist die erste Ortschaft am Nordufer der Borromäischen Bucht. Unsere Wanderung führt zuerst durch die engen Gässchen von Suna und geht anschließend in einen alten Saumpfad über, der durch lichte Wälder bergwärts führt. Zwischendurch gibt es kurze Verschnaufpausen mit schönen Panoramablicken über den Lago Maggiore. Bei der Kirche von Cavandone lohnt sich ein Abstecher ins Dorf hinauf. Nach der Mittagspause geht es mit dem Bus nach Baveno und mit dem Privatmotorboot zur Isola Bella und Isola Pescatori, die wir am Nachmittag besichtigen wollen.
Gehzeit: ca. 3 Stunden - Höhenunterschied: ca. 210 m.

5. Tag:

Die Heimreise erfolgt vorbei an Bergamo, entlang des Gardasees und durch das schöne Südtirol. Ein weiterer Tag mit herrlichen Eindrücken, bevor wir Kärnten wieder erreichen.