Beratung und Buchung
Aktuelle Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 08.00 bis 12.00 Uhr
Home  |  Anfahrt  |  Impressum  |  Kontakt  |  AGB  |  Datenschutz
© bbsferrari - stock.adobe.com
Polen
Mehrtagesreise

Nr. 51 - Höhepunkte Polens

Breslau, Posen, Thorn, Marienburg, Dreistadt, Frauenburg, Masuren, Warschau, Krakau


© bbsferrari - stock.adobe.com© kilhan - stock.adobe.com© GLS/A. Schäfer
weitere Bilder

Wiegele Leistungspaket

  • Fahrt im Komfortreisebus
  • Mautgebühren u. Abgaben
  • 9 x Halbpension
  • durchgehende örtliche Reiseleitung ab Breslau bis Krakau
  • Stadtführung in Breslau
  • Stadtführung in Posen
  • Stadtführung in Thorn
  • Eintritt und Führung Backsteinschloss Marienburg
  • Stadtführungen Dreistadt
  • Eintritt und Orgelkonzert in der Kathedrale Oliwa
  • Schifffahrt auf einer Teilstrecke des Oberlandkanals
  • Eintritt und Führung in der Wolfsschanze
  • Besuch Kloster Heilige Linde
  • Schifffahrt in den Masuren
  • Stadtführung in Warschau
  • Stadtführung in Krakau
  • Quietvox Audiogerät
  • Kurtaxe

Termine und Preise pro Person

Sa. 25.05. - Mo. 03.06.2024
Nr. 51
p.P. im DZ€ 1649,-
EZ-Zuschlag€ 306,-

Abfahrt

Villach, 06:00 Uhr
Klagenfurt, 05:15 Uhr

Das wunderschöne Polen ist immer eine Reise wert und es gibt viele Gründe, nach Polen zu reisen. Schon alleine das Flair Krakaus. Die heimliche Hauptstadt verbindet Geschichte und Moderne. Ebenso erlebenswert ist Danzig mit seinen reich verzierten Bürgerhäusern. Nicht zu vergessen - das moderne Warschau, Hauptstadt des Landes. Der Altstädter Marktplatz mit den Gässchen wird Sie ebenso begeistern wie die herrlichen Naturgebiete des Landes, die Masuren, die Sie auf dieser Reise von ihrer schönsten Seite erleben werden.

1. Tag:

Anreise von Villach über München, Bayreuth, Hof und Zwickau in die sächsische Landeshauptstadt Dresden. In der vielgerühmten Kunst- und Barockstadt, oft als "Elbflorenz" bezeichnet, beziehen wir unsere Zimmer zur Zwischenübernachtung.

2. Tag:

Heute reisen wir weiter nach Breslau, wo wir von unserer Reiseleitung für die nächsten Tage herzlich in Polen willkommen geheißen werden. Gemeinsam starten wir gleich zu einer informativen Stadtbesichtigung in der Hauptstadt der Wojewodschaft Niederschlesien. Breslau gilt als eine der schönsten und ältesten Städte in Polen und blickt auf eine reiche und bewegte Geschichte zurück. Am Fuße des Sudetengebirges, an der Oder gelegen, errichtet zwischen zahlreichen Nebenflüssen und Kanälen, liegt die Stadt einzigartig auf 12 Inseln und hat 112 Brücken. Oft wird die Stadt deshalb als das Venedig Polens bezeichnet.

3. Tag:

Nach dem Frühstück fahren wir nach Poznań (Posen). Die Stadt erwartet uns mit vielen verborgenen Reizen, die wir bei einem Stadtrundgang mit einem einheimischen Guide erkunden werden. Zu den schönsten Plätzen der Altstadt gehört der mittelalterliche Markt, der neben jenem in Krakau, der einzig erhaltene Altmarkt mit 12 Gassen ist. Besonders abends erwacht er mit seinem unverwechselbaren Flair. Aber auch das stilvolle Renaissance-Rathaus, die Dominsel oder die Kirche der Heiligen Jungfrau Maria gehören zu den bedeutenden Sehenswürdigkeiten, die wir kennen lernen werden. Nach etwas Freizeit für einen entspannten Bummel und Entdeckungen auf eigene Faust beziehen wir im gebuchten Hotel unsere Zimmer und nehmen ein schmackhaftes Abendessen ein.

4. Tag:

Heute steht zunächst der Besuch der Geburtsstadt des Astronomen Nikolaus Kopernikus, Toruń, zu deutsch Thorn, auf dem Programm. Thorn ist beiderseits der Weichsel gelegen und die an gotischen Bauwerken reichste Stadt Polens. Das historische Altstadtensemble, mit seiner originalen mittelalterlichen Anlage, wurde deshalb von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Zu den Höhepunkten, die wir bei einem geführten Rundgang bewundern können, gehören das Altstädtische Rathaus samt Aussichtsturm, das Kopernikus- und das Flößerdenkmal, gotische Kirchen und das Geburtshaus von Kopernikus. Aber auch die Stadtmauer mit ihren Toren, die Ruine der Ordensburg und der Schiefe Turm sind absolut sehenswert. Ein Thorner Exportschlager sind die weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannten Lebkuchen, die hier oftmals nach alten, überlieferten Rezepten gebacken werden. Auf der Weiterfahrt nach Danzig besuchen wir die Backsteinburg in Malbork, zu Deutsch Marienburg. Sie ist die größte mittelalterliche Bauanlage dieser Art in Europa. Rings um die Burg verläuft eine mächtige Wehrmauer mit Basteien und Toren. Die gesamte Anlage ist heute ein Museum, das wir natürlich besichtigen werden. Abendessen und Übernachtung in Danzig.

5. Tag:

Unser heutiger Tag steht ganz im Zeichen der Städte Danzig, Gdingen und Zoppot, die gemeinsam die so genannte Dreistadt bilden. In Danzig bewundern wir das Wahrzeichen, das Krantor, sowie die Frauengasse, den Neptunbrunnen und den Artushof. Im Stadtteil Oliwa befindet sich die Basilika, die wir nicht nur besichtigen, sondern wo wir auch an einem Orgelkonzert teilnehmen. Garantiert ein beeindruckendes Erlebnis! Aber auch der Besuch in Gdingen, einem traditionsreichen Ostseebad sowie in Zoppot, mit der längsten Mole Europas, wird Ihnen unvergessen bleiben.

6. Tag:

Nach unserem Frühstück verlassen wir Danzig und fahren nach Frombork, zu Deutsch Frauenburg. Hier lebte über viele Jahre hinweg der Astronom Nikolaus Kopernikus und hier verfasste er auch sein Hauptwerk, in dem er nachwies, dass die Gestirne sich nicht um die Erde sondern um die Sonne drehen. Sehenswert sind u. a. das Kopernikus-Museum und der Dom. Von der Aussichtsplattform hat man einen unvergleichlichen Rundblick auf das Frische Haff und die Frische Nehrung. Danach geht es in die Masuren zu einem weiteren Höhepunkt, eine Schifffahrt auf einer der Teilstrecken des Oberlandkanals. Der Mitte des 19. Jh. gebaute Kanal überwindet einen Höhenunterschied von ca. 100 m und an mehreren geneigten Ebenen werden deshalb die Schiffe jeweils auf Schienen über Land transportiert. In Mrągowo/Sensburg beziehen wir unser Hotel für die nächsten zwei Nächte.

7. Tag:

Freuen Sie sich auf den heutigen Ausflugstag! Bei einer Ganztagesführung durch die nördlichen Masuren lernen wir eines der wenigen großen Gebiete Europas kennen, wo die Landschaft noch ursprünglich ist und man die Natur in vollen Zügen genießen kann. Auf den Straßen werden uns noch alte Pferdefuhrwerke begegnen, auf den Schornsteinen und Strommasten lassen sich im Sommer zahlreiche Störche nieder - alles umgeben von einer Landschaft aus weiten Wäldern und vielen Seen. Auf unserer Rundfahrt durch das "Land der tausend Seen" besichtigen wir auch die berühmte Wallfahrtskirche „Heilige Linde“, ein im 17./18. Jh. errichtetes Jesuitenkloster, oft als "Perle des Barock" bezeichnet. Anschließend geht es weiter zu einer Führung durch die Wolfsschanze und zum Abschluss des abwechslungsreichen Tages erleben wir bei einer Schifffahrt die Masuren vom Wasser aus.

8. Tag:

Von der ursprünglichen Naturlandschaft der Masuren kommen wir heute in die pulsierende Hauptstadt Warschau. Mit fast 1,9 Mio. Einwohnern ist sie die größte Stadt des Landes. Das historische Zentrum wurde im Krieg fast völlig zerstört und zwischen 1949-1953 nach Gemälden des Venezianers Canaletto wieder aufgebaut. Heute ist die Altstadt mit ihren einladenden Restaurants und Galerien Treffpunkt für Jugendliche, Touristen, Einheimische und Geschäftsleute. Vom 30. Stock des Kulturpalastes - ein Geschenk im Zuckerbäckerstil der ehemaligen Sowjetunion und Wahrzeichen der Stadt - hat man einen beispiellosen Rundblick über die ganze Stadt.

9. Tag:

Über Radom und vorbei an Kielce gelangen wir von der aktuellen in die alte Hauptstadt Polens, nach Krakau. Noch heute das kulturhistorische Zentrum, gilt die Stadt als die schönste des Landes. Am Nachmittag beginnen wir die Besichtigung Krakaus. Wieder bestens informiert von einem einheimischen Führer schlendern wir durch die Altstadt, das Herzstück Krakaus, das vom Grüngürtel Planty umgeben ist. Der Hauptmarkt ist ohne Zweifel einer der schönsten Marktplätze Europas. Rundherum reihen sich die mittelalterlichen Bürgerhäuser und Adelspaläste. An der Ostseite befindet sich die bekannte gotische Marienkirche mit dem Altar von Veit Stoß. Beim letzten Abendessen auf unserer Reise können wir die schönsten Momente dieser eindrucksvollen Reise Revue passieren lassen.

10. Tag:

Heute erfolgt die gemütliche Heimreise nach Kärnten.